Künstlicher Weihnachstbaum

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind……. so heisst es in einem bekannten Weihnachtslied. Und alle Jahre wieder die gleiche Frage. Welcher Baum soll es dieses Jahr sein, echt oder doch lieber künstlich. Nun, das allein ist jedem selbst überlassen. Aber eins ist gewiss, ein Weihnachten ohne Weihnachtsbaum ist wie Weihnachten ohne Weihnachtsgans. Am Heiligabend, wenn der Baum schön geschmückt und bunt beleuchtet vor uns steht, wenn aller Vorweihnachtsstress von uns abgefallen ist und Ruhe eingekehrt ist, denkt man dann nicht unwillkürlich an die nadelnde Fichte die vor einem steht. Wenn an Ostern im Teppich noch die Nadeln zu finden sind. Mit einem künstlichen Weihnachtsbaum passiert das nicht. Deshalb, so war es zumindest bei mir, habe ich mich jedes Jahr wieder gefragt wieso steht nicht eins auf meiner Agenda für das nächste Jahr – “Künstlicher Weihnachtsbaum kaufen”

Darum ein künstlicher Weihnachtsbaum

Manchen Ärger gab es schon ein paar Tage vor Weihnachten wenn Vati den Baum angeschafft hat mit Mühe und unter Schweiss und er war krumm und schief. Trotz absägen und zurechtschneiden, na ja er wurde dann so aufgestellt. Ein künstlicher Weihnachtsbaum, gerade gewachsen, immergrün, ist hier die bessere Alternative. Schön geschmückt mit Kugeln und Kerzen, man bekommt den Baum schon so zu kaufen, oder selbst geschmückt, macht allemal mehr Freude. Was auch zur Frage der Sicherheit zu sagen ist, der Baum ist schwer entflammbar, es gibt keine “heisse Bescherung” zu Weihnachten. Klar eine künstliche Tanne lässt den Duft von Tannenharz vermissen, aber auch dafür gibt es eine Alternative, das Raumspray. Man kann abschließend resümieren, dass die Vorteile eines künstlichen Baumes doch überwiegen und es absolut nicht verkehrt ist, sich einen solchen anzuschaffen. Schließlich hat man ihn ein paar Jahre und braucht nicht jedes Jahr neu zu investieren.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.